Herzensprojekt: Heilpädagogisches Reiten - Zusammen mutig

Harry, Bell, Bolero und Rosa sind nicht nur Therapiepferde, sondern auch echte Mutmacher: Beim heilpädagogischen Reiten können unsere Kinder und Jugendliche traumatisierende Erfahrungen besser verarbeiten und neuen Lebensmut schöpfen. Sie haben in ihrem bisherigen Leben häufig grenzverletzende Erfahrungen gemacht, wurden in ihrem Weltbild erschüttert und sind daher misstrauisch anderen gegenüber. Unsere Therapiepferde sind für die Kinder nach vielen Verletzungen wieder die ersten Freunde.

Das Pferd bietet durch sein gutmütiges, offenes und nicht nachtragendes Wesen die Möglichkeit, Beziehungen anzubahnen. Jungen und Mädchen pflegen, versorgen und kümmern sich um das Tier. Der Umgang hilft bei der Vertrauensentwicklung und dem Aufbau von Empathie und Verantwortungsbewusstsein.

So hilft Ihre Spende:

Mit einer Spende von

  • 10 Euro ermöglichen Sie Pferdeleckerlis, die zehn Kinder an ihre Pferde geben können. Die Pferde werden nach der Stunde von den Kindern belohnt. Ein vertrauensvoller Moment sowie ein Abschiedsritual.
  • 30 Euro leisten Sie einen wichtigen Zuschuss für einen Ballen Stroh. Der dient als Schlafuntergrund für die Pferde und hilft ihnen auch bei der Verdauung.
  • 45 Euro finanzieren Sie zum Beispiel einem Kind der Förderschule eine Therapieeinheit von 90 Minuten. Das ist großartig!
  • 200 Euro gibt es ein Jahr lang Möhrchen für die Pferde. In den Möhren sind wichtige Vitamine für die Tiere!
  • 645 Euro können wir etwa eine klassische Pferdebox-Schiebetür kaufen.
  • 1.000 Euro bringen wir die dringend nötige Sanierung im Dorotheenviertel Hilden voran.

Danke, dass Sie mit Ihre Spende, Kindern und Jugendlichen mit traumatisierenden Erlebnissen dabei helfen, ihre Stärke wiederzuentdecken!

Jetzt spenden!

„Die in der Interaktion mit dem Pferd erlebte Wärme und Nähe beim Putzen, Schmusen und insbesondere beim Getragen werden, erfüllen menschliche Grundbedürfnisse nach Sicherheit und Geborgenheit.“ (Klaus Grawe, Psychologischer Psychotherapeut 2000)

Daher hat unser heilpädagogisches Reitangebot das Ziel, diese Kinder und Jugendlichen zu stärken. Im Dorotheenviertel Hilden etwa ist neben der Versorgung der Pferde die Erneuerung unserer Reitanlage dringend nötig. Unsere Jugendhilfe Grünau in Ostwestfalen hat einen kleinen Piloten gestartet, um mit Therapiepferden Brücken zu den Kindern zu bauen, das Angebot ist nicht regelfinanziert. Auch der Wunsch nach weiteren Tieren in der Therapie ist groß. Für unsere Förderschülerinnen und Förderschüler in Ratingen wäre der Besuch eines Reiterhofes eine wichtige Stärkung in ihrer Entwicklung.

Um die wichtige tiergestützte Therapie dauerhaft zu ermöglichen und auszubauen, werden dringend Spenden benötigt! Mit Ihrer Spende können Sie konkret und wirksam helfen.

Diese Seite empfehlen